Tiergestützte Förderung auf dem Zwergenhof!

Seit Mai 2014 bin ich nach erfolgreichem Abschluss und Erhalt meines Zertifikats für "Tiergestützte Therapie, Tiergestützte Pädagogik, Tiergestützte Fördermaßnahmen", absolviert am Institut für soziales Lernen mit Tieren, augebildete Fachkraft für entsprechende Förderangebote.

Die tiergestützte Förderung ist ein ganzheitliches Förderungs- und Entwicklungsangebot, denn Lernen ist immer verbunden mit Emotionen, verschiedenen Wahrnehmungen und sozialen Erfahrungen.

Tiere sprechen den Menschen auf einer emotionalen und vorurteilsfreien Ebene an und sind so wertvolle Mitarbeiter in meiner Arbeit mit Kindern und Erwachsenen jeden Alters.

Das besondere an meiner tiergestützen Arbeit ist, dass hier Bauernhoftiere zum Einsatz kommen und ein jedes Tier mit seinem ganz eigenen Charakter und seinem ganz Artspezifischem Verhalten immer genau die richtigen Eigenschaften für die verschiedenen Förderstunden mit sich bringt.

Ein jeder Besuch ist unterschiedlich, da er ganz individuell auf die unterschiedlichen Bedürfnisse des kleinen oder großen Gastes abgestimmt ist.

Was kann die tiergestützte Arbeit leisten? Hier nur einige Beispiel:

  • Durch verschiedene, Reize wird die Taktile Wahrnehmung gefördert.
  • Tiere fordern nicht - sie laden ein. So wirkt die Arbeit mit Ihnen manchmal wie ein "Eisbrecher" bei therapiemüden Patienten. Daher arbeite ich immer gerne auch direkt, im Austausch mit dem Behandelnden Therapeuten zusammen.
  • Die Feinmotorik sowie Abläufe der gesamten Motorik werden gefördert.
  • Die Motivation und Ausdauer, an "Etwas" dran zu beiben wird erhöht
  • Tiere spiegeln ganz einzigartig Ungeduld und Unruhe im Gegenzug Geduld und Ruhe.
  • Erfolg erleben "Ich kann was! Ich trau mich etwas!"
  • Die körperliche Anspannung fällt ab.
  • Das Verantwortungsbewusstsein wird gestärkt
  • Die Empathische Wahrnehmung wird geschult.
  • Freundschaften und Sympathien zwischen Mensch und Tier entstehen.